Erfolgreiche dritte Auflage des SCHWARZLICHT-CUP Zeven

Bereits zum dritten Mal in Folge richteten die Volleyballer des TuS Zeven am Freitag, 27. Dezember, und Samstag, 28. Dezember, den Sparkassen SCHWARZLICHT-CUP presented by Sound-Patrol aus. Insgesamt vier Turnieren für Frauen-, Männer-, Jugend- und Mixedteams wurden angeboten. Über 20 Teams machten die Nacht zum Tag und spielten unter dem Motto „Licht aus, Tür zu, dunkel!“ bis in die frühen Morgenstunden Volleyball in einer ganz anderen Umgebung.

Teams aus ganz Deutschland beim SLC Zeven

Dabei kamen die Teams sowohl aus der Region als auch aus dem gesamten Bundesgebiet. Die weiteste Anreise dürften die „Underdogs“ auf sich genommen haben. Das Team reiste aus Berlin in die Stadt am Walde. Auch aus Dassow bei Lübeck, Obernkirchen bei Minden, Pinneberg und Hamburg waren Mannschaften beim diesjährigen SCHWARZLICHT-CUP in Zeven vertreten.

Zevener Teams erfolgreich

Los ging es am Freitag mit dem Ladies-Cup für Frauenteams. Das Team des gastgebenden TuS Zeven, „BallerDasDaRein“, sicherte sich nach spannenden Spielen den Turniersieg vor „Flipsis Team“ (Walddörfer SV), den „Blacklight Blockers“ des TV Hambergen und „559“ vom TuS Elsdorf. Auch bei den Männern war das Zevener Team siegreich. Im Finale gegen die „Beacheentchen“ (VfL Stade) setzte sich das Team „Oma Hertha“ durch und feierte den Turniersieg.

Die Turniere am Samstag standen ganz im Zeichen der Mixed-Teams. Nachdem am Nachmittag das traditionelle Fatburner-Turnier der Zevener Volleyballabteilung ausgetragen wurde, startete der SCHWARZLICHT-CUP in den zweiten Tag. Zunächst waren beim NSO Youth-Cup die U27-Volleyballer an der Reihe. Ungeschlagen sicherte sich „Old Schmetterhänd“ (TuS Zeven) den Sieg vor den Teams „Quasar“ (Bremen 1860; 2. Platz), „Die Gefahrgutvernichter“ (Heeslingen/Meckelsen; 3. Platz), „Freibier auf Feld 1“ (Zeven; 4. Platz) und „Freibier auf Feld 2“ (Zeven; 5. Platz).

Spiele bis in die Morgenstunden

Das diesjährige Highlight des SCHWARZLICHT-CUP Zeven war der MixedNight-Cup, bei dem die insgesamt zwölf Teams bis um kurz vor 6 Uhr morgens um den Sieg baggerten und pritschten. In einem hochklassigen, emotionalen und intensiven Endspiel trotzten die „Blue Lights“ aus Hamburg und die „Underdogs“ aus Berlin auch bei ungewohnten Bedingungen der langsam einsetzenden Müdigkeit. Am Ende behielten die Hamburger die Oberhand und feierten ihren ersten Turniersieg in Zeven. Im kleinen Finale setzte sich „Beach please“ (Pinneberg) gegen „Sambuca“ aus Lüneburg durch. Das Zevener Mixed-Team „Pocahontas“ belegte den elften Rang.

Ein großer Dank an die Partner und Sponsoren

Unterstützt wurde das Event vom Titelsponsor, der Sparkasse Rotenburg Osterholz, sowie von der Sound-Patrol Veranstaltungstechnik GmbH aus Rotenburg. Als weiteren Partner der ersten Stunde konnten die Organisatoren die Firma NSO-Team für eine erneute Zusammenarbeit begeistern. Veranstalter des Events war die NWVV-Region Rotenburg/Stade.